Dr. Severin Hohensinner

, Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement, Universität für Bodenkultur