Kategorie: WS

THE WORLD OF ROBOTICS IN YOUR HANDS!

Dipl.-Ing. (FH) Georg Jäggle
Hannah Hieber

Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik (ACIN), Technische Universität Wien

Fachgebiet: Robotik
Prozess: Es erwartet euch Thymio II ein Schulungsroboter, der mittels „PUSH the BUTTON“ Funktion programmiert wird und erforscht werden möchte. Er wirkt auf den ersten Anblick mit seinem weißen Design recht unscheinbar. Doch der Mini-Roboter steuert überlegt durch den Raum und weicht Hindernissen gekonnt aus. Kommt vorbei und lasst euch für Robotik und Technik begeistern.

Robo Wunderkind

Mathias Kutschera
Kira Schimmel

Robo Technologies GmBH

Fachgebiet: Robotik
Prozess: Roboter bauen und programmieren, kinderleicht.
Robo Wunderkind macht genau das möglich. Mit den preisgekrönten Bausteinen können Kinder ab 6 Jahren spielerisch experimentieren, diese auf viele verschiedene Arten zusammenbauen und selbst einen echten, voll funktionsfähigen Roboter erschaffen. Dank der visuellen Anleitungen in den beiden mitgelieferten Apps (Robo Code und Robo Live), entdecken Kinder die Funktionen jedes Bausteins und die daraus entstehenden Möglichkeiten. Durch das Zusammenstecken der bunten Bauteile, bauen Kinder coole einzigartige Roboter und erlernen dabei die Grundlagen des Programmierens. Unsere Apps sind zusammen mit Kinderpsychologen entwickelt und verwenden keine Worte, nur visuelle Symbole um Lernerfahrung in Spaß und fesselndes Open-End-Spiel zu verwandeln.

Das Forschen mit Robo Wunderkind fördert die Kreativität und das Denkvermögen und unterstützt Ihre Kinder dabei, schon frühzeitig die Liebe zum Lernen zu entdecken.

Infos zum Workshop:
Schulstufe: 6 bis 12 Jahre = 1.- 6. Schulstufe
Klassenstärke: 12-14 Kinder
Dauer: 50 Minuten

Hedgehog – Educational Robotics Controller

Clemens Koza
Christoph Hackenberger

Practical Robotics Institute Austria (PRIA)

Fachgebiet: Robotics, smartphones and programming

hedgehogProzess: Wir stellen den von uns entwickelten Robotercontroller namens “Hedgehog” vor. Mithilfe des Controllers kann man einen eigenen Roboter bauen und auch direkt programmieren. Über eine App am Smartphone kann man den gewünschten Code eingeben, der dann mittels Buttondruck auf den Controller geladen wird und ausgeführt wird. Während der Ausführung stellt das Smartphone Ansichten zur Verfügung, in denen man Informationen zum Programm sieht und das Programm gezielt steuern kann. Am Stand wird gezeigt, wie ein aktuelles Exemplar des Hedgehog Controllers einen kleinen fahrenden Roboter steuert. Der Roboter ist dazu ausgelegt, einer einfachen Linie zu folgen, die am Boden aufgeklebt ist. Besucher können dann mit dem verbundenen Smartphone auch selbst ausprobieren, das Programm anzuhalten, fortzusetzen, leicht abzuändern, etc. Zusätzlich können die einzelnen Sensoren und Motoren des Roboters auch manuell angesteuert werden.

Infos zum Workshop:
Schulstufe: Ab 10 Jahren
Klassenstärke: ganze Klassen
Dauer: 50 Minuten

HdMa on tour – Mathematik zum Angreifen

Mag. Dr. Monika Musilek [1, 2]
Dipl.Päd. Monika Miller BEd [1, 2]

[1] Pädagogische Hochschule Wien
[2] Haus der Mathematik

Fachgebiet: Mathematik
Was ist es: Das Haus der Mathematik (abgekürzt: HdMa) ist ein Science Center mit Schwerpunkt Mathematik. Menschen jedes Alters können an speziellen Spieltischen (Exhibits) Mathematik angreifen und dadurch be-greifen. Die Exhibits laden zu eigenständigem und spielerischem Experimentieren ein. Mathematik angreifen und dadurch be-greifen ist unser Motto: Setze das Ei des Kolumbus zusammen, erkunde die Quadratur des Dreiecks, versuche Landkarten zu färben, baue Würfel, zerlege Kreise und zwischendurch trainiere dein strategisches Denken bei alten Spielen wie Nim oder Hex.

Wie funktioniert ein Sonnenhaus?

Arch DI Dr Doris Österreicher, MSc

Institut für Raumplanung, Umweltplanung und Bodenordnung,
Universität für Bodenkultur Wien

Fachgebiet: Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen
Prozess: Warum brauchen unsere Häuser Energie und woher kommt diese? Wie viele Fußballfelder Wald brauche ich, um mein Haus zu heizen? Wie lange muss ich mit dem Fahrrad fahren, um einen Kuchen zu backen? Finde es heraus und baue mit uns ein Haus, das mit der Energie der Sonne funktioniert!

Wettermelden, Warnen helfen, Gefahr vermeiden!

Mag. Thomas Krennert
Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)

Fachgebiet: Meteorologie 

Was ist es: Wetterstationen können die Auswirkungen von Witterung und Extremwetter am Boden nicht messen. Aktuelle Wettermeldungen über Sturmschäden, Überflutungen, Hagelsteingrößen, Blitzschlag, Bodenzustände, Lawinen u.v.m. helfen mit, auswirkungsbezogene Wetterprognosen- und Warnungen in Echtzeit zu verbessern und gefährliche Folgen von Extremwetterereignissen zu vermeiden. Wettermeldungen helfen, Extremwetter und dessen Schäden besser zu erforschen und deren Häufigkeit derartiger Ereignisse präzise zu erfassen. Besonders Wetterinteressierte können sich am Ausbildungsprogramm zum Trusted Spotter Network beteiligen.
Wie kann man mitmachen?
Mit dem Smartphone im Browser die Webseite www.wettermelden.at aufrufen, den passenden Meldeparameter auswählen, Foto machen, abschicken, fertig. Bei Unklarheiten ist ein Online-Leitfaden verfügbar.
Wofür werden die Daten verwendet?
Wettermeldungen werden in Österreich und Europa in Echtzeit zur Verbesserung der auswirkungs-basierten Vorhersage und Warnung verwendet und dienen als Grundlage für Auswertungen von Extremwetter.
Siehe auch:
https://www.zamg.ac.at/cms/de/aktuell/ihre-wettermeldung

Copyright 2020 PRIA. All rights reserved