Kategorie: CS

Der Goldschakal in Europa – hören, erkennen und staunen

Jennifer Hatlauf, MSc

Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft. Universität für Bodenkultur Wien

Fachgebiet: Wildbiologie

Was ist es: Der Goldschakal ist in Europa auf dem Vormarsch und es gibt Nachweise in immer neuen Regionen, in denen er bisher nicht vorkam. Seine heimliche Lebensweise macht die Forschung manchmal herausfordernd. Teilnehmer lernen bei dieser Science Café Station mehr über die Forschungsmethoden und die Lebensweise dieser in Österreich noch recht unbekannten Art.
Manchmal geht es vor allem um die Schulung des Auges und der Ohren: Woran erkenne ich diese Tiere überhaupt? Wie leben sie? Mit welchen Tieren stehen sie in Konkurrenz? Mit welchen Tieren teilen sie den direkten Lebensraum? Wie klingen Goldschakalen überhaupt?
Im Science Café wird alle 15 Minuten (Start 15:00 Uhr) diese spannende Art kurz vorgestellt und Sie können Fragen direkt an die Leiterin des Goldschakalprojekts richten. (Einstige natürlich auch jederzeit möglich)

www.goldschakal.at
https://www.youtube.com/channel/UCcG2NnLC56YA22ezjs1cY3w/featured

Foto: © Robert Krickl

DigArch – Visualisierung archäologischer Funde

Priv.-Doz. Dr. Karina Grömer
Mag. Gergana Almstädter

Naturhistorisches Museum Wien

Fachgebiet: Archäologie
Was ist es: Schülerinnen verschiedener Schultypen erwecken mit kreativen Animationen, Grafiken und Geschichten archäologische Funde zum Leben (Citizen Science Projekt und FFG Talentepraktika). Gezeigt werden zwei prähistorische Grabfunde und Rekonstruktionen von Frauenkleidungen. Die Visualisierungen stützen sich auf die Ergebnisse verschiedener Forschungsprojekte am Naturhistorischen Museum Wien

Projekt Roadkill: Warum sind Tiere auf der Straße

Dr. Florian Heigl
Mag. Daniel Dörler

Universität für Bodenkultur Wien

Fachgebiet: Citizen Science
Was ist es:Die Besucherinnen und Besucher lernen das Citizen Science Projekt Roadkill kennen, Kinder und Erwachsene können bei einem Quiz teilnehmen und für Kleinkinder gibt es einen Spielbereich.

Citizen Science an der Konrad Lorenz Forschungsstelle in Grünau im Almtal

Didone Frigerio
Verena Pühringer-Sturmayr
Julia Rittenschober
Eva-Maria Körmer
Gudrun Gegendorfer

Core Facility KLF für Verhaltens- und Kognitionsbiologie, Universität Wien

Fachgebiet: Verhaltens- und Kognitionsbiologie
Prozess: Seit mehreren Jahren engagiert sich die Konrad Lorenz Forschungsstelle (KLF; eine Core Facility der Universität Wien in OÖ) für hochwertige Wissenschaftsvermittlung und die aktive Miteinbeziehung von BürgerInnen in Forschungsprojekte im Bereich der Verhaltensbiologie.
Im Rahmen der European Researchers’ Night 2019 möchten wir verschiedene Aktivitäten (Hands-on; Arbeitsblätter; Videokodierung), dem Alter angepasst (4 bis 99), anbieten, um unsere Forschungsaktivitäten be-greifbar zu machen. Es handelt sich um Spiele und Rätsel rund um die Tierarten der KLF, deren Verhaltensweisen und Relevanz für die Grundlagenforschung im Bereich soziale Mechanismen, z.B.:
(1) Die Vogelarten der KLF sind individuell markiert: Wir bieten Spiele zum Kennenlernen des Beringungssystems und zur Identifizierung der Tiere an.
(2) Die drei Vogelarten dienen als Modelle für Grundlagenforschung im Bereich soziale Mechanismen: Wir bieten die Möglichkeit, auf einer Online Plattform aus Videos Verhalten zu beobachten.
(3) Es laufen an der KLF gerade drei Projekte mit einem Schwerpunkt auf Citizen Science: Wir möchten die Apps und die Online Plattform bewerben (Tablets) und Citizen Scientists einladen.

Österreich forscht: Finde dein Projekt

Dr. Florian Heigl
Mag. Daniel Dörler

Universität für Bodenkultur Wien

Fachgebiet: Citizen Science
Was ist es: Die Besucherinnen und Besucher können während der ERN auf Österreich forscht aus über 40 Forschungsprojekten ihr persönliches Projekt finden. Dazu können Sie die Filterfunktion verwenden und werden auch persönlich beraten, damit sie ihr neues Citizen Science Projekt finden.

Copyright 2020 PRIA. All rights reserved