MOBILITÄT ALS GEMEINGUT COMMUNITY CREATES MOBILITY

Eveline Wandl-Vogt (Österreichische Akademie der Wissenschaften, exploration space; Ars Electronica Research Institut knowledge for humanity)

Aleyda Rocha (Österreichische Akademie der Wissenschaften, exploration space)

Anna Gerhardus (IHS)

Claudia Falkinger (ÖBB)

Peter Zehetbauer (ÖBB)

Martin Giesswein (martingiewein.com)

Afamia Jaddah (Universität Wien)

Chicara Eccher (thinkvisual.at)

Elisabeth Füssl (Factum Mapping Ventures)

Fachgebiet: Mobility

Was ist es: Community Creates Mobility (CCM) ist ein Movement, das Bewegung und Beweglichkeit ins Zentrum des Interesses stellt und dafür partizipativ ein Mobility Manifest entwickelt hat. Das Manifest fokussiert auf Mobilität als Gemeingut und leitet davon eindeutige Entwicklungsnotwendigkeiten und Aktionen im Hinblick auf eine nachhaltige, inklusive Zukunft ab.
CCM ist ein Best Practice Beispiel für Open Innovation der Österreichischen Bundesregierung.
Seit Frühjahr 2019 wurde ein Mobilitätsökosystem aufgebaut, in dem in über 12 Veranstaltungen mehr als 200 Organisationen eingebunden und mehr als 900 Teilnehmende addressiert worden sind.
Im Citizen Science Cafe wird die Inititative kurz in ihrer Vielseitigkeit zischen Anwendung:Kunst:Wissenschaft
vorgestellt.
Im direkten Gespräch können wir uns Fragen der konkreten Teilnahme und Teilhabe widmen als auch inhaltlichen Überlegungen, welchen Mehrwert Mobilität als Gemeingut für den Einzelnen / die Einzelne beinhalten kann und welchen Stellenwert partizipative Methoden im Kontext von Aktionsforschungsdesign haben.

Photo Credit: Katja Berger