Wem glauben? Das Expertendilemma und die Pandemie

ao. Univ.-Prof. Mag. Dr.Dr. Winfried Löffler

Universität Innsbruck, Institut für Christliche Philosophie

Fachgebiet: Philosophie
Was ist es: Vieles, was PhilosophInnen in ihren Lehrveranstaltungen theoretisch erörtert haben, ist durch die Pandemie zum Ernstfall geworden – so etwa Triage-Probleme aus der Medizinethik, das Problem falscher Hypothesenbestätigung aus der Wissenschaftstheorie, oder eben das „Expertendilemma“ aus der Sozialen Erkenntnistheorie (social epistemology): Es ist gut, ExpertInnen bei der Hand zu haben, aber wem soll der Laie oder die Politikerin glauben, wenn ExpertInnen sich widersprechen? Für diese Frage scheint es dann keine ExpertInnen mehr zu geben, aber gibt es vielleicht doch gewisse Kriterien? Wann ist jemand überhaupt „ExpertIn“, und welche Dynamiken können entstehen, wenn Expertendiskurs und politischer Diskurs sich vermengen – bis hin zu Wissenschafts-Bashing und Drohungen gegen WissenschaftlerInnen? Ausgehend von einer klassisch gewordenen Arbeit des US-Philosophen Alvin Goldman versuchen wir in Vortrag und Diskussion auszuleuchten, wie man sich als „Nicht-ExpertIn“ in dem Dilemma zwischen kritikloser Gläubigkeit und selbstüberfordernder Skepsis bewegen kann.
Photo © coaching-magazin.de