Kann man mit Tönen auch Dinge schweben lassen – oder in das Innere von Dingen hineinschauen?

Dipl.-Ing. Robert Holzer

RECENDT – Research Center for Non-Destructive Testing GmbH

Fachgebiet: Messmethoden

Was ist es: Bei der RECENDT erfahren Sie Spannendes über akustische Methoden und deren vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in der Industrie.

Mit zerstörungsfreien Messmethoden ist es möglich, in das Innere von Materialien hineinzuschauen. Dadurch kann man Informationen z.B. über die Qualität eines Produktes bekommen, ohne dass dieses für die Prüfung zerstört (z.B. zerschnitten) werden muss. So werden beispielsweise Fehlstellen wie Risse, Poren oder Delaminationen sichtbar gemacht, Materialeigenschaften wie z.B. Anisotropien bestimmt oder Mischungsverhältnisse und Konzentrationen gemessen.

Eine dieser Methoden ist die Laser-Ultraschall Technologie. Mit dieser ist etwa eine Prüfung von mehrschichtigen Strukturen und das Erkennen von inneren Fehlstellen im Mikrometerbereich möglich. Die Methode eignet sich besonders gut für die Prüfung von Metallen und CFK-Materialien.

Man kann mit akustischen Wellen aber auch kleine Objekte schweben lassen. Das glauben Sie nicht? Dann sehen Sie selbst!
https://www.youtube.com/watch?v=Zsrui8CtHfs
Foto: © Research Center for Non-Destructive Testing GmbH