Instagram und Klassische Archäologie – Was Influencer mit römischen Kaisern zu tun haben.

Sara Wanek [1][2]
Alessandra Weidlich [1][2]
Veronika Kolomaznik [1]

[1] Universität Wien, Institut für Klassische Archäologie
[2] MIRA art and archaeology GmbH.

Fachgebiet: Archäologie
Prozess: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – häufig zeigen Bilder aber nicht die Realität, sondern das, was man sehen soll. Das ist kein Phänomen der Digitalisierung, das war bereits in der Antike so. Bilder haben eine große Macht und können unser Denken stark beeinflussen. Sie sind eine eigene Form von Sprache. Um zu verstehen welche Botschaft Bilder vermitteln, müssen wir wissen was bestimmte Motive oder Zeichen bedeuten – das ist für jede Kultur anders und kann sich schnell ändern. Römische Kaiser waren nicht nur die ersten Influencer, sondern auch große Fans von „Filtern” und Verbreiter von Fake News. Antike Bilder und moderne „Posts” haben mehr gemeinsam als man denkt – kommt vorbei und schaut mit uns genau hin!

Photo Caligula: ©CC0 1.0 Universal